#1 Ringelblume , Calendula officinalis von Mama Bär 27.07.2015 10:09

avatar

Eine Heilpflanze die sehr leicht im eigenen Garten oder auch im Balkonkisterl gedeiht ist die Ringelblume.image.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) Sie gehört zur Familie der Korbblütler und blüht Juni bis September. Verwendet werden die Blüten der Pflanze.
Angewendet wird sie hauptsächlich bei Problemen der Haut und der Bewegungsapparats, sie hat aber auch positiven Einfluss auf die Verdauung.
Ringelblume wirkt abschwellend, adstringierenden, antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend und pilztötend, die Bildung neuen Gewebes wird gefördert.
Schlecht heilende Wunden können mit Tee , verdünnter Tinktur oder mit Salbe behandelt werden. Entzündungen des Mund und Rachenraumes spült man mehrmals täglich mit Tee. Allerlei Verdauungsstörungen lassen sich günstig beeinflussen (es ist einen Versuch wert) ,Dosierung hierfür 1-2 Teelöffel pro Tasse drei Mal täglich trinken.
Vor allem Kinder reagieren auf Ringelblume sehr positiv, Windeldermatitis zB heilt damit sehr schön ab.
Ringelblumensalbe wird traditionell mit Schweineschmalz hergestellt, meine Oma bestand dafür auf dem Nackenfett eines Mangallizer Schweines, man kann aber auch andere Grundlagen, wie Bienenwachs mit Ölivenöl, verwenden.
Die Herstellung mit Schmalz ist am einfachsten: getrocknete Blüten in ein Glas geben, zerlassenes Schmalz (nicht zu heiß werden lassen, es soll nur schmelzen!) darüberleeren, in ein Wasserbad mit kochendem Wasser stellen und eine halbe Stunde drinnenlassen. Dann nimmt man das Glas heraus, verschließt es und lässt es zwei bis drei Tage durchziehen. Nach dieser Zeit das Fett im Wasserbad schmelzen, die Pflanzenteile abseihen und die Salbe in kleinere Tiegel oder Gläschen umfüllen. Kühl lagern.

#2 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Kugelblitz 27.07.2015 13:17

Wie immer super beitrag, jeder verträgt ringelblume aber nicht denn es ist ein allergen oder so...???
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie mamabär oder google

#3 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Mama Bär 27.07.2015 19:57

avatar

Ich würde bei allen Pflanzenanwendungen empfehlen zuerst eine geringe Menge auf gesunder Haut auszuprobieren und abzuwarten wie es vertragen wird. Nicht nur wegen der Wirkstoffe, sondern auch um die verwendete Salbengrundlage zu testen.
Calendula wird im allgemeinen aber sehr gut vertragen.

#4 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Cody_87 30.07.2015 23:27

avatar

Absolut Top.
Danke für den Beitrag. Weisst du auch wie man die erwähnte Tinktur herstellt?

#5 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Mama Bär 31.07.2015 09:26

avatar

Danke für das Lob! We aim to please.

Tinktur:
getrocknete oder frische Kräuter locker in ein Glas mit Schraubverschluß füllen, mit Korn 40% auffüllen, 10 Tage bis 6 Wochen ziehen lassen. Durch einen Kaffeefilter seihen, in dunklen Flaschen lagern.

Salbenbasis Bienenwachs-Olivenöl:
50 ml Ölivenöl (oder eben ein öliger Kräuterauszug) mit 3 bis 4 gr Bienenwachs in einem Schraubglas im Wasserbad erwärmen, bis das Bienenwachs geschmolzen ist. Salbenprobe: ein paar Tropfen auf einem kalten Teller fest werden lassen. Ist die Salbe zu weich noch Bienenwachs dazugeben, ist sie zu fest ein wenig mehr Öl verwenden. Das Glas herausnehmen, zuschrauben und schütteln, noch flüssig in Salbentiegel abfüllen.

Salbentiegel, dunkle Fläschchen mit und ohne Pipette und Holzspatel zum sauberen Entnehmen gibt es übrigens, um kleines Geld, in jeder Apotheke.

#6 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Cody_87 02.08.2015 14:59

avatar

Super Sache. Danke für die Rezeptur.
Das einzige, dass ich noch wissen wollen würde, ist die Verfügbarkeit vom Bienenwachs. Wo bekomm ich das denn, wenn ich keinen Imker kenne? Das Bienenwachs der Kerzen ist ja vermutlich auch nicht geeignet weil nachbehandelt?
Entschuldige bitte die Fragen, ich hab fest vor die Rezepturen auszuprobieren. Ringelblumen erscheinen mir einfacher zu ergattern als Wachs.

Mehr von solch nützlichen Themen bitte :-)

#7 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Mama Bär 02.08.2015 19:19

avatar

@Cody_87 Gern geschehen. Ich kaufe das Wachs schon seit Jahren bei Hödel:http://www.wachs-hoedl.at
Dort ist es günstig und ich hatte noch nie Probleme. Zum Salbenmachen sind Pellets leichter zu dosieren als Brocken oder Blöcke.
Ringelblumen bekommst du jederzeit in der Apotheke.

#8 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von Cody_87 02.08.2015 19:53

avatar

Weltklasse, danke :-)

#9 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von wintics 08.02.2017 11:19

Auch wenns ein etwas älterer Thread ist ;-)

Bin selber auch Fan der Ringelblume und finde den Blog gut gemacht. Zeigt auch die verschiedenen Herstellungsmöglichkeiten auf ;-)

http://www.smarticular.net/ringelblumens...ber-herstellen/

Zusätzlich kann ich sagen das es gut gegen Blaue Flecken Hilft, nach Krämpfen, als Prophylaxe gegen Fuß-Blasen da die Haut geschmeidig bleibt. Auch als Heil Beschleuniger bei Narben TOP. Bei Verspannungen gibt es zwar vielleicht besseres aber in der Not kann man sie hierfür auch verwenden. Die selbst gemacht Salbe hält auch gut ein Jahr bei dunkler Aufbewahrung und vernünftigen Temperaturen (bis knapp 20 Grad).

Lg
Wintics

#10 RE: Ringelblume , Calendula officinalis von MacGyverista 08.02.2017 13:16

avatar

Ringelblumensalbe mache ich schon seit Jahren, früher mit Salbengrundlage aus der Apotheke, aber seit zwei Jahren mit einem guten Öl (Mandelöl z.B) und Bienenwachs. Auch eine Zugabe von etwas Kakaobutter hat sich bewährt, pflegt zusätzlich. Gerne kann man auch ein paar Tropfen ätherisches Öl für den Duft zugeben, hier aber nur echte ätherische Öle und keine künstlichen verwenden. Die Salbe habe ich wenn möglich immer im EDC.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen